Die Rikscha kommt!

Die Rikscha kommt!


# Eine Fahrradrikscha für Staaken
Veröffentlicht von Jens Ege am Montag, 4. November 2019, 06:15 Uhr

Pi8 mobil – Eine Rikscha bewegt einen Kiez

Ein Brand in dem französischen Herstellerwerk Yokler am 8.10.2019 hat die pünktliche Auslieferung unser neuen Fahrradrikscha verzögert, aber am kommenden Montag ist es so weit: Um 8.00 h kommt die Rikscha in Staaken im Pillnitzer Weg 8 an. Vom Pillnitzer Weg geht es für die Rikscha erst einmal in ein leeres Ladengeschäft im Staaken Center. Das Centermanagement stellt uns für die Dauer einer Woche das Geschäft kostenlos zur Verfügung, um unser Projekt „pi8 mobil“ im Stadtteil bekannt zu machen. Anbieten werden wir gemeinsame, inklusive Freizeitgestaltung. Menschen, die aufgrund einer körperlichen Einschränkung oder ihres Alters keine weiten Ausflüge machen können und Menschen, die neugierig auf andere Menschen sind und sich gerne bewegen, kommen in der komfortablen E-Rikscha zusammen. Geplant sind mit der Rikscha gemeinsame Ausflüge in die Natur, ein Besuch im Café Pi 8 (oder auch anderes Café in Staaken ) oder der Transport zu und von einer Veranstaltung. Gesucht werden sowohl zukünftige Fahrgäste als auch ehrenamtliche Rikschapiloten. Anforderungen gibt es keine. Weder Eignungsnachweise der Fahrer*innen noch Bescheinigungen jedweder Art von den Fahrgästen. Das Angebot ist kostenlos. Den Piloten bieten wir Fortbildungsangebote, Ehrenamtszeugnisse und ein nettes Team.

Unser Projektkoordinatorin Jessica-Sylvia Tietz-Buchholz ist von Montag-Freitag von 11-12h unter 030/ 36 43 68 02 in ihrem Büro zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten ist sie bis 15h unter 0163/3705396 mobil erreichbar. Sie freut sich auf Ihren Anruf!

Kommentare

Julia Wolters
Die Idee ist großartig .... es wäre genial für das Krankenhaus Havelhöe und vor Allem für das Pflegeheim Christophorus, denen hatte ich das auch schonmal vorgeschlagen .... Die , die nicht mehr laufen können , aber auch mal an die frische Luft wollen, sollen gefahren werden über das Gelände .... da würden die Angehörigen auch sicher ein wenig Geld bezahlen , für solch eine Aktion .... damit der , der strampelt auch was davon hat !!
Man könnte diese doch einen Tag in der Woche anbieten ... und dann fährt er oder sie 3 Stunden.( jeder 20 Minuten ) ... und es wird was gespendet .... Das fände ich toll und würde die Alten und Gehbehinderten sicher sehr freuen .
und ich spendiere dann nach der Fahrt einen leckeren Kakao !!
Liebe Grüße
Julia Wolters
Café Christo Havelhöhe
www.cafechristo.de
01722406064